/

Back to home page

Human Rights

Zusammenarbeit zwischen der EU und Indien: gemeinsame Vorhaben mit Sai Baba und angebliche Belästigung von Kindern

   Thu 27/09/2001

Im letzten Jahr zog sich die Unesco aus einer Konferenz zurück, die sie zusammen mit dem Sathya Sai-Bildungsinstitut geplant hatte. Als Grund nannte sie große Bedenken angesichts der Tatsache, dass gegen den Führer der fraglichen Bewegung, Sathya Sai Baba, der Vorwurf des sexuellen Missbrauch von Jugendlichen und Kindern erhoben wurde, worüber die Presse ausführlich berichtete.

Kann die Kommission bestätigen, dass EU-Mittel weder in gemeinsame Projekte eingeflossen sind noch einfließen werden, an denen Organisationen beteiligt sind, die mit Sai Baba in Verbindung stehen, bis diese Kontroverse geklärt ist?

 

Kann die Kommission diese Vorwürfe auf dem für den 23. November 2001 geplanten Gipfel EU-Indien ansprechen und die indische Regierung um die Zusicherung bitten, dass sie diesen Vorwürfen nachgeht?


http://www.europarl.europa.eu/sides/getDoc.do?pubRef=-//EP//TEXT+WQ+E-2001-2406+0+DOC+XML+V0//DE